Schornsteinsanierung mit Keramikrohren
aus Schamotte

Der Schornstein zählt zu den langlebigsten Bauteilen eines Gebäudes,
leider nagt aber auch hier der Zahn der Zeit

Neue gesetzliche Vorschriften und bessere Verbrennungstechniken erfordern, z.B. wenn der gute alte Kachelofen oder offene Kamin erneuert werden soll, dass der Schornstein an die neue Situation angepasst werden muss.

Häufig ist der vorhandene Schornstein für das moderne Kaminfeuer dann viel zu groß und der Querschnitt muss an für die neue Feuerstätte verkleinert werden. Hier ist eine Sanierung mit dem klassischen Schamotterohr immer noch die allerbeste Wahl.

Keramik kann nicht rosten und hält länger als alle anderen Materialien. Außerdem sind Keramikrohre hoch belastbar bezüglich Temperatur, Feuchtigkeit, Säuren, Korrosion und mechanischen Abrieb.
Deshalb eignet sich das Material nicht nur bestens für den Einsatz mit hochmodernen Festbrennstoffheizungen sondern auch für die Gas- und Ölheizung.

Mit unserer Erfahrung aus tausenden von Schornsteinsanierungen mit Schamotterohren seit 1946 und unserem Know-How aus dem Kamin- und Ofenbau haben Sie einen Partner für Ihre Arbeiten an Ofen und Schornstein, dem Sie vertrauen können.